Dokumentarserie D 

Regie: Michael Wulfes

Kamera: Volker Tittel
Schnitt: Wolfgang Grimmeisen

ARD (BR, hr, MDR, NDR, rbb, SR, SWR, WDR), Phoenix
6 x 45min.

Nach der erfolgreichen Serie "Unsere 50er Jahre" erzählen nun Zeitzeugen aus den 60ern von Arbeit und Alltag, von Bürgerlichkeit und Revolte, von Ost und West, vom Lieben und Leiden in einem bewegten Jahrzehnt.

In der Doku-Serie "Unsere 60er Jahre - wie wir wurden, was wir sind", wird Zeitgeschichte konsequent als dokumentarische Familien- und Alltagsgeschichte erzählt, aus der Sicht der Menschen in den beiden deutschen Staaten. Wie in der Vorgänger-Serie "Unsere 50er Jahre" stehen die Protagonisten mit ihrer Biografie für die Veränderungen der Zeit - sie erzählen aus persönlicher Erinnerung vom Mauerbau, vom Wohlstand und Wohlstandsmief, von sozialistischen Lebensweisheiten und -lügen, von sexueller Revolution und neuen Idealen. Gemeinsam mit den Protagonisten wird also ein Jahrzehnt durchschritten, das jeden Einzelnen prägte. Am Ende wird sich zeigen, wie sich alle verändert haben, in kleinen Schritten und mit vielleicht großen Folgen. "Unsere 60er Jahre" ist ein gesamtdeutscher Blick auf ein Jahrzehnt, ein eindringliches, persönliches, emotional dichtes und politisch aufschlussreiches deutsches Sittengemälde beider deutscher Staaten.



Das Buch zur TV-Reihe ist im Eichborn-Verlag erschienen.



Website der ARD zur Sendereihe

Unsere 60er Jahre
- Wie wir wurden, was wir sind
Inhalt
Vorauswahl