Aera - Breaking History

Aera - Breaking History

Regie: Jutta Doberstein

EventOnline

Deutschland 2014

24h Jerusalem Countdown mit Nora Tschirner

Inhalt

Online-Nachrichten aus dem Jahr 1914

aera online ist die Simulation einer Live Berichterstattung aus dem Jahr 1914.
Das aera Magazin veröffentlicht Artikel, die auf den Tag genau vor hundert Jahren von den Menschen in Deutschland in ihren Zeitungen gelesen wurden. Die Texte sind im Wortlaut erhalten, Überschriften und Kurz-Zusammenfassungen wurden teilweise modernen Leser-Erwartungen angepasst.
Auf aera online lernen wir eine Generation kennen, die voller Elan und mit phantastisch modernen Ideen in ein neues Jahrhundert aufgebrochen ist – bevor alle in den Krieg zogen.

Aera online lief von Juni bis August 2014 als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Redaktion der taz online, die täglich in Ihrer Online-Ausgabe Artikel aus dem Jahr 1914 veröffentlicht haben.

aera ist ein Projekt von der zero one film GmbH und des Forschungsprojektes „Art and Civic Media“ der Leuphana Universität Lüneburg in Zusammenarbeit mit Europaeana 1914-1918, der Scholz & Friends Group GmbH und dem politik-digital e.V., gefördert von der Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH und der Film­ und Medienstiftung NRW GmbH. „Art and Civic Media“ ist ein Projekt des Lüneburger Innovations-Inkubators, gefördert von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Land Niedersachsen.

Awards

Cross-Media Forum Power to the Pixel 2011

Pixel Lab Prize (Germany)

Credits

Konzept / Entwicklung:
Jutta Doberstein
Wissenschaftliche Leitung “aera”:
Prof. Dr. Dagmar Bussiek
Chefredaktion aera:
Thomas Krause
Programmierung und Gestaltung:
Andreas Kerndl, Uwe Lux
 
weitere Infos zu Team und Projekt