Bierbichler

Bierbichler

Regie: Regina Schilling

DokuFilmKino

Deutschland 2007
1 x 90, 1 x 44 Min.

Sharon Das Kölner Domfenster

Im Auftrag von BR, SWR.

Verleih: Real Fiction

Weltpremiere: 26.10.2007, Internationale Hofer Filmtage

Inhalt

Josef Bierbichler ist einer der renommiertesten Theater- und Filmschauspieler Deutschlands. In den 70er Jahren durch die Zusammenarbeit mit Herbert Achternbusch sowohl im Theater als auch im Film („Ella“, „Servus Bayern“) berühmt geworden, wurde er seitdem dreimal zum „Schauspieler des Jahres“ gewählt und mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring ausgezeichnet. Für die Hauptrolle im Kinofilm „Winterreise“ erhielt er 2007 den deutschen Filmpreis. Er spielt an allen großen deutschsprachigen Bühnen, in Zürich, am Wiener Burgtheater, Volksbühne Berlin, der Schaubühne, mit Regisseuren wie Zadek, Marthaler, Schlingensief, Haneke, Tykwer…
Seit seiner Geburt 1948, lebt Bierbichler in Ambach am Starnberger See, in seinem Geburtshaus, dem Gasthof „Zum Fischmeister“.

Dieser Film begleitet ihn über den Zeitraum von ca. zwei Jahren; Jahren, in denen Veränderungen anstehen. Bierbichler möchte nicht mehr nur der Schauspieler sein, der auf der Bühne steht und den Text eines Autors aufsagt, inszeniert vom Regisseur. Er sucht nach neuen künstlerischen Wegen, will die hierarchischen Strukturen des Theaterbetriebs aufbrechen.

Seit längerem schon probiert er andere Dinge aus, er singt (Eislerlieder und Mahler) und hat ein furioses Buch geschrieben („Verfluchtes Fleisch“). Im Juni 2006 hat „Holzschlachten. Ein Stück Arbeit“ Premiere, an der Berliner Schaubühne. Alles an diesem Projekt basiert auf Bierbichlers Ideen, seinem Konzept. Er ist Schauspieler, Regisseur und Dramaturg in einer Person.

Der Film begleitet ihn bei den Vorbereitungen in Ambach, wo er eigenhändig Bäume fällt und nach Berlin transportiert, bis zur Premiere an der Schaubühne.

In Interviews mit Regina Schilling gibt er offen Auskunft über seine Hassliebe zum Theater, über den Ursprung und die Sehnsucht nach der Kunst, darüber wie er mit dem Schauspielerdasein hadert und auf der Suche nach neuen Wegen ist.
Auch er selbst hat mit einer kleinen Digital-Kamera Situationen gefilmt, zu denen er kein Kamerateam zuläßt.
Auch andere geben Auskunft über ihn: Werner Herzog, Herbert Achternbusch und Luisa Francia.

Credits

Kamera: Johann Feindt
Schnitt: Barbara Gies