Sharon

Sharon

Regie: Dror Moreh

DokuFilmTV

Deutschland, Israel 2008
1 x 90 , 1 x 52 Min.

Ein Artikel zuviel - Anna Politkowskaja und das System Putin Bierbichler

zero one film in Koproduktion mit Omer TV Productions (Israel), BR, SWR.

Weltvertrieb: Telepool

Weltpremiere: 09.02.2008, Internationale Filmfestspiele Berlin

Inhalt

Im Dezember 2003 verkündet Premier Ariel Sharon den Disengagement Plan. Gegen erbitterten Widerstand aus den eigenen Reihen lässt er 21 jüdische Siedlungen dem Erdboden gleich machen. Der Vater der Siedlungsbewegung, der General, der für die Massaker von Sabra und Shatila verantwortlich ist, wurde zum strategischen Staatsmann, der sich dem Frieden für Nahost verpflichtete – und sehenden Auges sein eigenes Lebenswerk zielstrebig zerstörte!
Wer war Ariel Sharon? Wie kam es zu der historischen Entscheidung, Gaza und Samaria zu räumen und damit den Weg für einen möglichen Frieden freizumachen? Der Film beantwortet nicht alle Fragen, die Sharon der Welt schuldig geblieben ist. Aber eindrücklich wie nie zuvor wird die Person hinter dem Staatsmann sichtbar und man beginnt die innere Zerrissenheit zu erahnen, die ihn in den letzten Jahren seines Lebens gezwungen hat, neue Positionen einzunehmen.

Awards

International Documentary Filmfestival Munich (Germany), 2008

Warsaw International FilmFest (Poland), 2008