Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener

Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener

Regie: Nathalie Steinbart, Volker Heise

DokuSerieTV

Deutschland Frankreich 2007
30 x 26 Min.

Das Kölner Domfenster Heimatklänge - Vom Juchzen und andern Gesängen

zero one film in Koproduktion mit ARTE G.E.I.E (D/ F).

TV-Erstausstrahlung: 08.01. - 02.02.2007, ARTE

Inhalt

In Deutschland kennt sie jeder, in Frankreich keiner: Sarah Wiener, Köchin aus Leidenschaft, beliebt und berüchtigt für ihre charmante und schlagfertige Art, hinter dem Herd zu stehen. Eigentlich ist sie in der österreichischen Küche zuhause, zwischen Kaiserschmarrn und Marillenknödel, doch nun wartet eine neue Herausforderung auf sie: Die hohe Schule der französischen Küche. Auf einer turbulenten Reise durch das Heimatland der Feinschmecker blickt sie nicht nur tief in fremde Töpfe, sondern muss auch selber den Kochlöffel schwingen und zeigen, dass eine Französin in ihr steckt.

Jede Folge ist eine Reise zu einem legendären französischen Gericht. Doch Sarah Wiener hat am Anfang nur eine Adresse und einen Namen, danach muss sie sich alleine durchschlagen. Zwei Tage hat sie, um ihre Gastgeber zu finden, die Rezepte zu lernen und die Zutaten zu beschaffen. Denn bevor es zum Kochen in die Küche geht, müssen Fische gefangen, Wildschweine erlegt und Schafe gemolken werden. Am Ende wartet eine Hand verlesene Jury aus lokalen Experten mit dem Auftrag, ein hartes, aber faires Urteil über ihre Version des französischen Klassikers zu fällen – ob Boeuf Bourgignon, Foie Gras oder das deftige Cassoulet.

Auf ihrem Weg durch Frankreich trifft Sarah Wiener auf den König der Schokolade und die gute Fee der Konfitüre, auf einen Dackel, der nach Trüffeln sucht, und Fische, die aussehen, als wäre der Teufel ihr Vorbild. Einige Rezepte gehen ihr leicht von der Hand, andere fallen ihr umso schwerer. Sie erlebt Siege und Niederlagen und entdeckt nach und nach das Land und die Menschen. Sie wirft nicht nur einen Blick hinter die Kulissen der französischen Küche, sie erlebt auch Geschichten, die von teuren Delikatessen ebenso handeln wie vom täglichen Brot.

Credits

Kamera: Ralf Klingelhöfer
Schnitt: Annette Muff