Geschlossene Gesellschaft

Geschlossene Gesellschaft

Regie: Luzia Schmid, Regina Schilling

DokuFilmTV

Deutschland 2011
90 Min.

Gerhard Richter Painting The Boy Who Was a King

Im Auftrag von SWR, HR.

TV-Erstausstrahlung: 09.08.2011, ARD

Inhalt

Im Sommer 2010 beherrschte ein Thema die deutschen Medien und Feuilletons: der Missbrauch an der Odenwaldschule. Es schien, als ob die gesamte deutsche Öffentlichkeit aufarbeiten wollte, was sie elf Jahre zuvor versäumt hatte: Dem nachzuforschen, was eigentlich seit November 1999 bekannt war. An der renommierten Odenwaldschule hatte der charismatische und bis in die höchsten Kreise der deutschen Gesellschaft vernetzte Schulleiter Gerold Becker Kinder missbraucht.
Viele verstörende Details sind im Laufe des Jahres 2010 über den Missbrauch an der Odenwaldschule bekannt geworden. Der vorläufige „Abschlussbericht“ der beiden Anwältinnen, die die Ereignisse im Auftrag der Schule aufarbeiteten, verzeichnet mindestens 132 Fälle seit 1969; allein der langjährige Schulleiter Gerold Becker missbrauchte 86 Jungen, mindestens 6 andere Lehrer zählen außerdem zu den Tätern, die Dunkelziffer liegt vermutlich sehr viel höher.
Die Frage, weshalb gerade an der Heppenheimer Vorzeigeschule Lehrer über Jahrzehnte hinweg Schüler missbrauchen konnten, weshalb so viele davon wussten und sich trotzdem nichts änderte, kann auch der Bericht nicht beantworten. Aber er fordert die Lehrer und Verantwortlichen von damals auf, sich den drängenden Fragen, warum sie nichts sahen und nicht handelten, zu stellen.

Awards

Adolf Grimme Award (Germany), 2012

Credits

Kamera: Johann Feindt, Hajo Schomerus,
Jörg Adams
Schnitt: Barbara Gies