Somewhere in Tonga

Somewhere in Tonga

Regie: Florian Schewe

FiktionFilmTV

Deutschland 2017
98 Min.

Meine sieben Sachen - Der Schuh 24 WOCHEN

zero one film in Koproduktion mit ZDF / Das kleine Fernsehspiel, ARTE.

Weltpremiere: 25.10.2017, 51. Hofer Filmtage
TV-Erstausstrahlung: 23.11.2017, ARTE

Trailer

Inhalt

Die Ehe zerbrochen, die Kinder desinteressiert, die Arbeit mit gewalttätigen Jugendlichen durch die Bürokratie erschwert. Es gibt nichts, was den passionierten Sozialpädagogen Wolski in Deutschland halten wurde. In langer, harter Arbeit hat er seinen Ausstieg vorbereitet. Auf einer unbewohnten Insel im Königreich Tonga will er kriminellen Jugendlichen eine Chance geben.
Zuerst fehlt ihm der geeignete Kandidat, dann trifft er auf Marcel, der alles mitbringt, was das Herz eines Sozialpädagogen begehrt. Marcel ist 16 Jahre alt, und wenn es um Drogen, Gewalt, oder Kriminalität geht, ist er ganz vorn dabei. Nach einem brutalen Gewaltausbruch steht ihm der geschlossene Strafvollzug bevor. Eine Insel im Südpazifik scheint das kleinere Übel. Bei Ankunft auf der belebten Hauptinsel von Tonga wird Wolski mit unangenehmen Tatsachen konfrontiert. Sein Freund Jo, der auf Tonga lebt, sollte ihm ein Haus bauen, doch er hat das Geld in den Sand gesetzt. Auf der unbewohnten Insel, die Wolski für sein Experiment gepachtet hat, steht nun nichts: kein Haus, keine Toilette, kein Bett. Um sein Projekt zu retten, erklärt Wolski den Bau des Hauses zur pädagogischen Maßnahme und das Überleben in der unberührten Natur als Konzept. Marcel glaubt ihm, das Jugendamt in Deutschland darf davon nichts wissen.
Fortan heißt es für Wolski: Kampf. Mit Mücken, brennender Sonne, knochenharter Arbeit. Mit Geldnot, Druck des deutschen Jugendamts und allem voran mit einem drogensüchtigen Gewalttäter, der alles will, nur nicht mit ihm allein auf dieser Insel zu sein. Wolski versucht etwas aufzubauen – Marcel versucht es zu zerstören. Ein Besuch auf der Hauptinsel endet im Desaster. Beim Versuch an Drogen zu kommen, gerät Marcel in eine Schlägerei. Er verletzt seinen Gegner so stark, dass er im Gefängnis landet. Die tongaische Gesellschaft ist in Aufruhr, und nur mit größter Mühe gelingt es Wolski, den Jungen vor einer Verurteilung zu bewahren. Der Preis: Marcel darf die kleine Insel ein Jahr lang nicht verlassen.
Marcel will aufgeben, Wolski lässt es nicht zu. Es gelingt ihm, Marcel nach und nach zu gewinnen. Die Häuser wachsen und auch für Wolski bietet sich eine Chance auf Veränderung: Mit Hea, einer starken Frau an seiner Seite, öffnet sich ihm ein Platz in der neuen Gesellschaft. Ist Tonga das Paradies, in dem jeder seinem Leben eine neue Richtung geben kann?

News

Luis Pintsch ist für den Studio Hamburg Nachwuchspreis nominiert

Awards

Luis Pintsch ist für den Studio Hamburg Nachwuchspreis nominiert

Luis Pintsch, Darsteller des „Marcel“ in Somewhere in Tonga (R: Florian Schewe) ist für den Studio Hamburg Nachwuchspreis als bester Nachwuchsdarsteller nominiert. So vedient! Wir drücken die Daumen!

Somewhere in Tonga bei

Festival

Somewhere in Tonga bei "achtung berlin"

Somewhere in Tonga wird im Wettbewerb (außer Konkurrenz) des „achtung berlin – New Berlin Film Award“ seine Berlin Premiere feiern. Mehr Infos unter www.achtungberlin.de

zeroone@berlinale - Somewhere in Tonga beim Empfang des Filmfest Lünen

Im Kino

zeroone@berlinale - Somewhere in Tonga beim Empfang des Filmfest Lünen

Das Filmfest Lünen zeigt Florian Schewes Somewhere in Tonga, diesjähriger Preisträger der Lüdia, am 19.02. um 20h in den Hackesche Höfe Kinos.

Zum Kalender hinzufügen

Awards

51. Hofer Filmtage

Special Mention

Lünen Film Festival

Lüdia / Best Film (Audience Award)

Lünen Film Festival

Students Film Price 16+