Escape to Life - Die Erika und Klaus Mann Story

Escape to Life - Die Erika und Klaus Mann Story

Regie: Andrea Weiss, Wieland Speck

DokuFilmKino

Deutschland, Frankreich, Grobritannien 2000
84 Min.

El Acordeón del Diablo Klaus Kinski - Ich bin kein Schauspieler

zero one film in Koproduktion mit Jezebel Films (GBR), ZDF, ARTE (F/D).
Gefördert von Filmförderung Hamburg.

Verleih: Piffl Medien
Weltvertrieb: SND Films

Kinostart: 05.04.2001

Inhalt

Erika Mann, Tochter des Schriftstellers Thomas Mann, wird 1905 in München geboren, ein Jahr später kommt ihr Bruder Klaus auf die Welt. Die politisch engagierte Erika feiert früh als Theaterschauspielerin und Kabarettistin Erfolge, später arbeitet sie als Journalistin. Klaus beginnt als Theaterkritiker und Essayist und schreibt bald Romane und Theaterstücke. 1933 gehen die Geschwister, die eine enge Bindung zueinander pflegen, ins Exil nach Frankreich und später in die USA.

Awards

Seattle Lesbian & Gay Film Festival (US), 2001

Best Documentary

Credits

Kamera: Uli Fischer & Ann T. Rossetti
Schnitt: Andrea Weiss & Prisca Swan