Matusseks Reisen

Matusseks Reisen

Regie: Volker Heise

DokuSerieTV

Deutschland 2007
3 x 30, 3 x 45 Min.

High sein, frei sein, überall dabei sein My Class - Was aus uns wurde

Im Auftrag von SWR.

Weltpremiere: 06.09.2007, SWR, Das Erste

Inhalt

Matthias Matussek ist ein Schreiber des SPIEGELs. Aber er ist auch freier Journalist und Autor, vor allem aber: ein unabhängiger Kopf. Und im klatschsüchtigen bundesdeutschen Kulturbetrieb einer, über den man redet. Matussek hält mit seinen Ansichten nicht hinterm Berg. Ob in Talk-Shows, in seinem wöchentlichen Videoblog auf SPIEGEL-Online, ob in Interviews, die er zahlreich gibt: Matussek kommentiert das Zeitgeschehen in Deutschland, dem Land, in dem er aufwuchs und das er, nach Jahren als Korrespondent im Ausland, wieder neu und staunend kennen lernte.

Matusseks Reisen ist ein neues, unregelmäßiges Reportage-Format: Matthias Matussek zieht los, weil er etwas erlebt oder beobachtet hat, das er verstehen möchte. Weil er einen Trend wittert. Er erforscht das Innenleben des Landes, seine Größe, seine Abgründe. Vor allem interessieren ihn die Stimmungen, die Bedürfnisse, die Sehnsüchte der Menschen. Was die Leute beschäftigt, beschäftigt ihn ebenfalls. Ungewöhnlich im deutschen Fernsehen: Matussek bezieht Persönliches mit ein, geht von der eigenen Erfahrung aus, er ist zugleich Reporter und Protagonist, er spricht von sich als Ich.

Er trifft Menschen, die er kennt oder von denen er gehört hat, Prominente und Unbekannte. Egal, ob er es mit einem Taxifahrer zu tun hat, mit einem Intellektuellen oder einem Top-Model, Matussek ist auf der Suche nach einem originellen Gedanken.

Er ist auch Reporter mit Leib und Seele, seine Leidenschaft ist aus den kleinen Beobachtungen und Begegnungen auf das große Ganze zu schließen. Seine TV-Reportagen sind deshalb auch Feuilletons zur geistig-kulturellen Lage der Nation.

In der ersten Folge von „Matusseks Reisen“ fragt er sich, ausgelöst durch die Wahl eines Deutschen zum Papst, ob das Glauben im Land wieder „in“ ist – er selbst ist bekennender Katholik und regelmäßiger Kirchgänger.

In der zweiten Folge beschäftigt ihn, weshalb so viele Menschen sich quälen und kasteien, um gängigen Schönheitsidealen zu entsprechen.

Und in der dritten Folge treibt ihn die Suche nach romantischen Gefühlen an, die in unserer so diesseitigen globaliserten Welt keinen Raum mehr zu haben scheinen.

Credits

Buch: Matthias Matussek
Kamera: Ralf Klingelhöfer, Axel Schneppat
Schnitt: Renate Merck