High sein, frei sein, überall dabei sein

High sein, frei sein, überall dabei sein

Regie: Maren Niemeyer, Caroline Goldie, Sissi Hüetlin

DokuSerieTV

Deutschland 2007
2 x 45 , 5 x 26 Min.

Heimatklänge - Vom Juchzen und andern Gesängen Matusseks Reisen

zero one film in Koproduktion mit WDR, SWR (D), ARTE G.E.I.E. (D/F), Maren Niemeyer Filmproduktion.

TV-Erstausstrahlung: 02.07.2007, ARTE

Inhalt

Eine filmische Reise entlang der Routen des Rucksacktourismus an die legendären Treffpunkte der Hippie-Traveller
Was verbindet die deutsche 68 ziger Ikone Uschi Obermaier, den französischen Stardesigner Philippe Starck und den englischen Verleger Tony Wheeler ? Sie alle brachen mit tausenden anderer Hippies 1967/68 auf, um auf dem Landweg die Welt zu bereisen.

Während ihre Eltern dem Charme der Capri-Fischer erlagen, zog es die Nachkriegs-Blumenkinder in die äußere und innere Ferne neuer Bewusstseinswelten. Spätestens die Magical-Mystery-Tour der BEATLES stimmte die Jugend Europas und Amerikas ein auf Patschouli und Sitar, unbeirrbar begaben sich ab Mitte der sechziger Jahre Horden blumenbekränzter und bekiffter Wandervögel mit ihrer VW Bus Karawane auf den Trip nach Indien und Nepal. Unterwegs trafen sich die Hippies der Welt in den Bussen von Indigo Overland, auf Suntrekkers dachlosen Doppeldeckern, im Magic Bus („20 Tage bis Nepal“), im Pudding-Shop Istanbuls, auf Kabuls Markt, an Goas Stränden, auf Ibizas Plätzen, im Katmandu Guesthouse und in Marokkos Teestuben.

ARTE kehrte 40 Jahre später an die Lieblings-Ziele der Rucksack-Hippie zurück, und läßt den Magic Hippie Trail wieder aufleben. Von Ibiza bis Marokko, von Istanbul bis Kathmandu, von Kabul bis Goa suchten die jungen Rucksackreisenden Erleuchtung und die Erweiterung ihres Bewußtseins. Anders als Ihre Väter wollten sie die fremden Kulturen nicht kolonialisieren, sondern selbst mental kolonialisiert werden, in fremde Welten eintauchen und erleuchtet zurückkehren. Viele hatten auf ihren oft mehrere Monate dauernden Reisen Filmkamera und Fotoapparat dabei.

Für ARTE öffneten die Veteranen der Backpacker-Szene ihre Schatztruhe und zeigen uns exklusiv die schönsten Erinnerungen an ihre Anfänge als Rucksacknomaden. Die Abenteuer von damals werden durch ihre Fotos, Filme, Tagebücher und Erzählungen wieder lebendig. Wir gingen mit ihnen auf Spurensuche und besuchten mit ihnen die Traumziele, die sie einst entdeckten, Ibiza und Formentera, Marokko, Afghanistan, Indien und Nepal. Wir reisten mit der 68er Ikone Uschi Obermaier quer durch Marokko, besuchten den Designer Philippe Starck in seinem Traumhaus auf Formentera, und erfuhren von Lonely Planet Gründer Tony Wheeler warum er gerade wieder einen Afghanistan-Reiseführer schreibt. Philippe Gloaguen, Verleger des französischen Reiseführers Le Routard“, verriet uns was bis heute die Magie von Kathmandu und Goa aus macht.

Credits

Kamera: Ralf Klingelhöfer, Karim Amin,
Lorenz Haarmann, Jens Staeder
Schnitt: Jörg Nussbaum, Annette Muff