Schockwellen - Nachrichten aus der Pandemie

Schockwellen - Nachrichten aus der Pandemie

Regie: Volker Heise

DokuFilmTV

Deutschland, 2021
90 Min.

In den Uffizien Berlin 1945 - Tagebuch einer Großstadt

zero one film in Koproduktion mit rbb, SWR, BR, NDR,  SR und WDR.
Gefördert von Medienboard Berlin Brandenburg.

Weltpremiere: 30.06.2021, ARD
TV-Erstausstrahlung: 30.06.2021, ARD

Inhalt

„Schockwellen – Nachrichten aus der Pandemie“ montiert Nachrichten, Reportagen, Talkshows, Live-Schaltungen, Videoblogs. Sie bilden zusammen die Grundlage für einen vielstimmigen Chor, der die Geschichte der Pandemie anstimmt, sie verdichtet und ihr folgt, von Januar 2020 bis heute, mit einem Fokus auf Deutschland. Eine Chronik der Verheerung ist ebenso zu sehen wie eine Chronik der Zerrissenheit und der Auflehnung: gegen das Virus, gegen das Schicksal, gegen die Wirklichkeit. Zu sehen ist eine Pandemie, die erst nach und nach ihren ganzen Schrecken verbreitet und bis in die letzten Winkel der Gesellschaft vordringt, während die Welt ihr dabei in Echtzeit zuschaut und die Augen auf die Liveticker gerichtet sind, von den ersten Nachrichten aus China bis zu den Scheiterhaufen in Indien. Alle sind Getriebene, Regierende wie Regierte, Zuschauer wie Protagonisten. Entscheidungen müssen im Augenblick gefasst werden, vor Publikum, ohne Netz und doppeltem Boden. Wellen und Wellenbrecher, Masken und Maskenverweigerer. Neue Begriffe erobern den Alltag, Abstand wird zur Norm, der Alltag bekommt ein neues Gesicht: in der Politik, an den Arbeitsplätzen, in den Schulen und Theatern. Menschen verharren in ihren Wohnungen und verzweifeln. Risse in der Gesellschaft werden sichtbar und zu tiefen Wunden.

Mit der Pandemie breitet sich auch das Wissen über sie aus. Erkenntnisse der Forschung zirkulieren in den Netzen, Wissenschaftler werden zu Politikberatern, Epidemiologen sagen die Kurven der nächsten Welle voraus, Impfstoffe werden in Rekordzeit entwickelt. Mit dem Wissen wächst aber auch der Zweifel an den Virologen und Politikern  und hinter dem Zweifel lauert der Verdacht. Je länger das Ereignis Pandemie anhält, desto mehr wird es zu einem zähen und nicht enden wollenden Zustand. Einem Zustand mit der Kraft, die politischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Systeme zu sprengen. Es ist eine Herausforderung, deren geheime Botschaft lautet: nach der Krise ist vor der Krise.

 

Titel Thesen Temperamente hat über "Schockwellen" berichtet. Den Beitrag können Sie hier anschauen.
Ein Videointerview mit Regisseur Volker Heise finden Sie hier.

News

TV

"SCHOCKWELLEN - Nachrichten aus der Pandemie" in der ARD Mediathek

"Schockwellen - Nachrichten aus der Pandemie" montiert Nachrichten, Reportagen, Talkshows, Live-Schaltungen, Videoblogs. Sie bilden zusammen die Grundlage für einen vielstimmigen Chor, der die Geschichte der Pandemie anstimmt, sie verdichtet und ihr folgt, von Januar 2020 bis heute, mit einem Fokus auf Deutschland.

Der Film von Volker Heise ist bis zum 30.09. in der ARD Mediathek verfügbar.

Credits

Buch und Regie: Volker Heise
Montage: Andrew Bird, Sven Heußner
Musik: Ulrike Haage
Grafik: Mieke Ulfig
Archivrecherche: Marion Glaser, Conny Ziller
Herstellungsleitung: Tassilo Aschauer
Produktionsleiter rbb: Günter Thimm
Redaktion: Rolf Bergmann (rbb), Simone Reuter (SWR), Bernd Seidl (SWR), Matthias Leybrand (BR), Eric Friedler (NDR), Kerstin Woldt (SR),  Mathias Werth (WDR)
Produzent: Thomas Kufus   

Eine Produktion der zero one film in Koproduktion mit  rbb, SWR, BR, NDR,  SR und WDR gefördert von Medienboard Berlin-Brandenburg.